FAQ

In diesem Bereich finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen.


Einführung & Voraussetzungen

Der Prozess gestaltet sich individuell. Die Seminartermine und Treffen sowie der zeitliche Rhythmus werden gemeinsam und je nach Ihrer privaten Situation festgelegt.

Generell haben wir untenstehende Terminoptionen im Angebot. Welche Termine für Sie in Frage kommen, wird gemeinsam mit Ihnen erörtert. Dies besprechen Sie mit den Kooperationspartnerinnen vor Ort.

  • Halbtages- und Tagesveranstaltungen: 4 oder 8 Stunden
  • Wochenveranstaltungen: 2 bis 8 Vollzeittage
  • Kurse: 5 Monate
Wir arbeiten grundsätzlich nach dem Motto: „Es gibt kein Schema – wir gemeinsam suchen Deinen Weg!“ Das heißt, wir bieten individuelle Lösungen, welche beim Erstgespräch abgestimmt werden. Dabei versuchen wir, Trainings und Seminare so festzulegen, dass sie die Kriterien „passgenau, spezifisch und nach Empfehlung der Gründungsjury“ erfüllen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Ansprechpartnerinnen der Standorte.

Ja, sehr gerne können Sie sich mit Ihrem Anliegen auch direkt bei einer der Kooperationspartnerinnen in Ihrer Nähe melden.

Anregungen und Fragen können Sie aber auch direkt an Social Business Women e.V. über unser Kontaktformular stellen.

Zurück in den Beruf

Sie arbeiten mit dem Team der SBW Kooperationspartnerinnen an unseren Standorten zusammen. Zudem lernen Sie von Ihren MentorInnen, externen Führungskräften, Fachreferentinnen, zertifizierten Coaches und von erfahrenen Fachfrauen. Sie begegnen auf Netzwerktreffen und in Erfolgsgruppen anderen Frauen, die mit SBW einen ähnlichen Weg beschreiten.
Folgende Schritte kommen auf dem Weg zur Anstellung auf Sie zu:

  1. Zum Einstieg ein 4-stündiges SBW-Training
  2. Persönliches Einzelgespräch, um über Ihren weiteren Weg zu entscheiden
  3. Auswahl der Kursangebote und Einzelberatungen

Folgende Schritte kommen auf dem Weg zur Gründung auf Sie zu:

  1. Auswahl der Kursangebote oder Einzelberatung zur Existenzgründung
  2. Erstellung eines Businessplans
  3. Tragfähigkeitsbescheinigung
  4. Eventuell – je nach Bedarf – Beantragung eines Mikrokredits
  5. Präsentation vor der Gründungsjury
  6. 3-jähriges Betreuungsangebot

Eine detaillierte Beschreibung finden Sie hier:

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den Kontakt zu pflegen und weiter aktiv zu sein:

  • Interaktion mit den Erfolgsteams, die über das Engagement hinaus bestehen
  • Fachspezifische Kurse und Gruppen
  • Bei Vernetzungsveranstaltungen
  • Bei themenbezogenen Veranstaltungen und Events
  • Coaching zu den Themen „Wachsen und Entwicklung“
  • Als Unterstützerin / Mentorin für neue Gründerinnen
  • Als Förderin
  • Vereinsunterstützung durch Mitgliedschaft

Existenzgründung

In erster Linie sind eine aussichtsreiche und realisierbare Gründungsidee sowie der Ehrgeiz und der Wille zum Erfolg wichtig. Zudem sollten Sie die Motivation mitbringen, dies zusammen mit SBW zu verwirklichen. Bestimmte finanzielle Voraussetzungen müssen nicht erfüllt werden, da Social Business Women auch Frauen berät, die am Existenzminimum leben.
Die Gründungsjury entscheidet nach Prüfung folgender Faktoren über die Vergabe eines SBW-Kredits:

  • Gründungsidee
  • Gründerinnenpersönlichkeit
  • Tragfähigkeit des Vorhabens
  • Keinen Zugang zu üblichen Bankkrediten
  • SBW-Kriterien zur Förderwürdigkeit

Im Rahmen des SBW Programms helfen wir Ihnen bei der individuellen Vorbereitung auf die Präsentation vor der Gründungsjury.

Wir werden Ihnen die Gründe für eine Ablehnung erläutern. Natürlich lassen sich in diesem Fall auch Alternativen finden. Diese sind beispielsweise:

  • Überarbeitung des Businessplans
  • Neue Geschäftsidee
  • Andere berufliche Alternativen, z.B. der Weg in die Anstellung
  • Gemeinsame Suche nach einem anderen Weg der Finanzierung
  • Weitere Beratungen durch SBW
Es werden Mikrokredite in Höhe von 3.500 bis zu 10.000 Euro vergeben. Die Höhe des Kredits richtet sich nach dem jeweiligen Kapitalbedarf der Gründerin. Dieser wird zusammen mit einer Beraterin der Kooperationspartnerinnen festgelegt. Bis zu 3.500 EUR der Kreditsumme werden in das Erfolgsprogramm investiert.
  • Social Business Women begleitet Sie im Rahmen eines 3-jährigen Erfolgsprogramms. Dazu gehören: Coaching, Mentoring, Marketingbox, Erfolgsteams und andere Formen der Unterstützung.
  • Nach diesen 3 Jahren steht Ihnen Social Business Women bei Fragen und Geschäftsproblematiken weiterhin unterstützend zur Seite

Eine detaillierte Beschreibung finden Sie hier:

Ja sehr gerne, das ist unbedingt erwünscht. Auch eine Vernetzung von Unternehmerinnen ist möglich.
Folgende Fördermöglichkeiten sind gegeben:

1) Finanziell:

Durch Förderbeiträge, Spenden und Zuschüsse

2) Persönlich:

Einsatz als Volunteer, MentorIn, ReferentIn für Fachthemen, Bereitstellung von Praktikumsplätzen

  • Corporate Volunteering:
    Leitung von Workshops zu berufsrelevanten Themen
  • Leadership Development:
    Knowhow-Transfer und Knowhow-Gewinn im Mentorenprogramm
  • Jährlicher Austausch beim Sponsorenevent
  • Teilnahme an Pressegesprächen

Weitere Informationen:

  • Die Spende an den Social Business Women Fonds wird als Mikrokredit in Höhe von maximal 10.000 Euro an Gründerinnen vergeben
  • Spenden unterstützen die Trägerorganisationen vor Ort und SBW bundesweit
  • Übergeordnete Querschnittsaufgaben wie beispielsweise technische Lösungen
Sie können sich gerne aktiv bei uns engagieren. Folgende Tätigkeiten sind möglich:

  • Einsatz als MentorIn
  • Leitung eines Erfolgsteams
  • Einzelberatungen mit einer Gründerin
  • Mitglied der Gründungsjury
  • Tragfähigkeitsprüfungen
  • ReferentIn für Fachthemen, wie z.B. Steuer, Recht, Marketing etc.
  • Bereitstellung von Praktikumsplätzen
  • Vereinsbeitritt
Ihr Mindesteinsatz sind zwei Stunden im Monat bei der Beratung einer Gründerin und vier Gesamttreffen mit SBW pro Jahr. Darüber hinaus können Sie sich je nach Ihrem Zeitkontingent engagieren.
Sie verpflichten sich nicht vertraglich. Es findet eine mündliche Absprache statt. Ein gezieltes Briefing zu Rolle und Aufgaben unterstützen den Einstieg.
Da wir ein eingetragener, gemeinnützig anerkannter Verein sind, kann Ihre Spende auch bei der Steuer geltend gemacht werden.
  • Mindestens 5 MitarbeiterInnen in der Institution
  • Vernetzung innerhalb Ihrer Region mit Politik und Wirtschaft
  • Langjährige Erfahrung in der Gründungsberatung
  • Expertise in der Bildungsarbeit
  • Gemeinnütziger Verein

Weitere Informationen:

Ja, mindestens in Form einer Anlaufunterstützung im ersten Jahr, zudem begeben wir uns auf eine gemeinsame Finanzierungssuche.
Es gibt einen Kooperationsvertrag, der die Zusammenarbeit und Kooperation regelt. Dieser kann bei SBW e.V. auch vorab angefordert werden.
Alle arbeiten gemeinsam an dem Ziel, bundesweit 1.000 Frauen pro Jahr zu erreichen, die sich beruflich verändern müssen oder möchten. Die Absicht ist, Frauen mithilfe von gezielten Angeboten dabei zu unterstützen, ihren individuellen Weg in die Berufstätigkeit zu gehen.

Aufgaben von Social Business Women e.V.:

  • Mindestens einmal im Jahr ein Treffen aller beteiligten Kooperationspartnerinnen
  • Jährlich ein Event mit Sponsoren und Gründerinnen
  • Austausch untereinander ist erwünscht

Aufgaben der Kooperationspartnerinnen:

  • Identifizierung und Kontakt der Frauen über Info-Abende
  • Bereitstellung von Angeboten (Beratung und Seminare) für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen
  • Tragfähigkeitsprüfungen für Gründungen; Einrichtung einer Gründungsjury; Auswahl und Kreditvergabe
  • Betreuungspaket nach Gründung
  • Öffentlichkeitsarbeit / Vernetzung (auf lokaler Ebene)
  • Akquise von Finanzmitteln für den laufenden Betrieb
  • Reporting an SBW e.V.
  • Jährliches Netzwerktreffen und Fachaustausch aller lokalen Organisationen

Aufgaben von SBW:

  • Gesamtsteuerung
  • Gewinnung potenzieller Partner für SBW e.V.und Schirmherrin
  • Finanzierung über Spenden, Zuschüsse und öffentliche Mittel
  • Identifikation und Akquise der Kooperationspartnerinnen vor Ort
  • Schulung der Kooperationspartnerinnen; Rekrutierung und Schulung von Trainerinnen, Wissenstransfer mit Hilfe der SBW-Toolbox
  • Betrieb des Social Business Women Fonds mit Kooperationsbank, ggf. operative Kreditvergabe
  • Qualitätssicherung und Erfolgsmessung
  • Verfahrenseinhaltung, Vertragsmanagement, Verwendungsnachweis, Controlling
  • Sekretariat und Administration
  • Kontaktpartnerin für Kooperationspartnerinnen und Unternehmenspartner
  • Leitung MentorInnennetzwerk (50 MentorInnen bundesweit): Schulung, Bereitstellung von Einführungsunterlagen
    Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung, Organisation von Netzwerkveranstaltungen