Sibylle Ruppersberg: mit fünf Schafen in die Selbstständigkeit

Social Business Women - Five Sheep

Sibylle Ruppersberg wagte 2018 den Schritt in die Selbstständigkeit – nicht alleine, sondern mit fünf Schafen. Mit Produkten aus Schafwolle bietet sie nicht nur ein nachhaltiges Produkt für chronische Schmerzpatienten, sondern für jeden der von Zipperlein in Rücken, Bauch, Nacken oder Knie geplagt wird.

Die gelernte Erzieherin orientierte sich schon einmal beruflich komplett um. Aufgrund einer Bewegungseinschränkung durch eine Verletzung an der Wirbelsäule konnte sie die Tätigkeit in einer klassischen Einrichtung nicht mehr ausführen. Nach einem erfolgreichen Quereinstieg als Bürokraft in einem mittelständigen Unternehmen im Bauingenieurbereich war sie mehrere Jahre als Laborleiterin und stellvertretende Niederlassungsleiterin tätig. Doch die langen Arbeitszeiten und das viele Sitzen bereiteten ihr körperlich zunehmend mehr Probleme und der Wunsch nach einer neuen beruflichen Perspektive wuchs.

Heute ist Sibylle Ruppersberg selbstständig. Und zwar weder im Erziehungswesen noch in ihrem zuletzt ausgeführten beruflichen Umfeld. Sie produziert hochwertige, handgearbeitete Kissen gefüllt mit Wolle ihrer eigenen Schafe. Diese können als Wärmekissen und zur Linderung von Schmerzen eingesetzt werden – eine Alternative zu herkömmlichen Wärmepflastern aus der Apotheke.

Zu ihren fünf Schafen kam sie aus einem eher praktischen Grund. 2013 zog sie mit ihrer Familie in ein Landschaftsschutzgebiet mit angrenzendem Acker-und Weideland. Des Mähens der weitläufigen Rasenfläche Leid, fanden ein paar Wochen später fünf Schafe aus dem Tierheim bei ihr ein neues Zuhause. Von nun an war die Wiese stets gemäht, doch etwas anderes wuchs nach und schon bald stellte sich eine neue Frage: was tun mit der wunderbar weichen Wolle? Von Schäfern erfuhr sie, dass die Wolle nicht viel wert sei, die Wollproduktion sei in Deutschland nahezu zum Erliegen gekommen. Allenfalls als Dünger könne sie die Wolle verwenden, teilte man ihr mit. Doch damit gab sie sich nicht zufrieden und begann, sich in das Thema einzulesen. Sie recherchierte, was man mit diesem einzigartigen nachwachsenden Rohstoff alles anstellen kann und erfuhr vieles über die heilende Wirkung von Schafwolle, die seit Jahrhunderten nicht nur zum Wärmen, sondern auch zur Behandlung von kleineren Wunden und Hautreizungen verwendet wird.

Ein Teil der Schur landete tatsächlich als Dünger auf dem Beet. Den Rest verarbeitete sie zu einem Wollvlies, der als Füllstoff für Kissen und Decken verwendet wird. Durch die intensive Beschäftigung mit der Wolle, stellte Sibylle Ruppersberg, die seit ihrem Sportunfall in der Jugend unter chronischen Schmerzen leidet, auch an sich selbst eine Linderung ihrer Schmerzen fest. „Das Tolle an Schafwolle ist, dass sie die natürliche Körperwärme speichert und durch die Faserstruktur thermisch wirkt. Ein Kissen kann nicht zu heiß oder zu kalt sein. Da die Wärme nicht extern zugeführt wird, ist die Entspannung nachhaltig. Die Muskeln verkrampfen nicht, wenn die Wärmequelle wieder entfernt wird“ schwärmt sie.

Was anfangs eine Geschenkidee für Freunde und Bekannte war, reifte bald zur Geschäftsidee aus. Mit der Zeit wurden die Produkte immer origineller, die Stoffe hübscher und die Modelle vielseitiger und als Allrounder einsetzbar. Das Herzkissen spendet bei Regelschmerzen, Problemen im Nacken und unteren Lendenwirbelbereich wohlige Wärme und das Rückenkissen ist nicht nur bei Rückenschmerzen hilfreich, es kann auch als Kopfstütze verwendet werden. Auch winzige Kissen für Babys mit Blähungen gibt es im Sortiment, praktische Knie-Kissen, die wie eine Manschette um das schmerzende Gelenk geschnallt werden, und sogar Haustierkissen für ältere Hunde und Katzen. In ihrem Online-Shop können sich Kundinnen und Kunden ihren Lieblingsstoff für ihr Kissen auswählen. Außerdem findet man die Kissen zum Anfassen und Ausprobieren bei Physiotherapeuten, Heilpraktikern, Tierärzten und in ausgewählten Läden in der Region.

Social Business Women - Five Sheep - Foto: Arne Zacher

Beratung und Unterstützung bei ihrem Schritt in die Selbstständigkeit fand Sibylle Ruppersberg bei SBW-Kooperationspartner KIZ in Offenbach. Dort erstellte sie ihren Businessplan und beantragte den Mikrokredit für notwendige Anfangsinvestitionen und das SBW-Erfolgsprogramm, in dem sie in den ersten drei Jahren beim Ausbau ihres kleinen Unternehmens Unterstützung findet. Einen ersten Zwischenerfolg konnte sie schon gemeinsam mit KIZ feiern: sowohl ihre schonend gewaschene, fetthaltige Wolle als auch die fertig produzierten Kissen sind als medizinische Produkte der Klasse I registriert und dürfen als solche vertrieben werden.

„Durch die Klassifizierung meiner Produkte als medizinische Produkte habe ich jetzt Zugang zu einem sehr wichtigen Vertriebsweg, nämlich Tierärzte, Physiotherapeuten und Heilpraktiker. Ohne die kompetente Unterstützung durch SBW hätte ich diesen behördlichen Aufwand nicht so schnell bewältigt.“

Da ihre eigene Wollproduktion nicht ausreicht, steht sie in engem Kontakt zu anderen Hobbyhaltern, kleinen Schafbetrieben und Gnadenhöfen aus der Region. Bei ihrer Auswahl achtet sie streng auf artgerechter Haltung.

Mit Schaf Lisa hat sich die Herde in der Zwischenzeit auf sechs vergrößert und es ist nicht ausgeschlossen, dass es den einen oder anderen Neuzugang noch geben wird. Den Namen „Five Sheep“ behält sie jedoch bei, schließlich erinnert er sie immer daran, wie alles begann.

„Mittel- und langfristig möchte ich nicht nur meine Schafherde vergrößern, sondern auch Arbeitsplätze für naturverbundene Menschen schaffen.“

Fivesheep
Sibylle Ruppersberg
Seegewann 4
63303 Dreieich
[Adresse in Google Maps anzeigen]

Telefon: 06103370027
Internet: www.fivesheep.de